Dampfmodellbau

Veröffentlicht von

Bisingen-2009-033Am 02.08.09 durfte ich mal eine andere Art von Modell ausprobieren. Freunde hatten uns zum Teddybärenfahrtag des Modelleisenbahnclub Balingen eingeladen. Der MEC betreibt in Bisingen eine 450m lange personenbefördernde Gartenbahnanlage in der Spurweite 7 1/4 Zoll.

 

Einmal im Jahr veranstaltet der Verein den Teddybärenfahrtag. Das heißt die Kinder, die einen Teddy mitbringen, dürfen eine Runde auf der vereinseigenen Elektrolok drehen. Obwohl ich nicht mehr ganz als Kind durchgehe und auch keinen Bären dabei hatte, durfte ich mit Emma fahren.

 

Emma ist eine Echtdampflok und wurde in  mehr als fünf Jahren von Thomas im Maßstab 1:11 aufgebaut. Sie ist gut einen Meter lang und ca. 120kg schwer, wird mit Kohle befeuert und kann mehrere 100kg  ziehen.

 

Bisingen-2.8.2009-010Mit meinem Gewicht hatte sie also keine Probleme und ohne ausreichende Last muss man schon sehr vorsichtig mit dem Regler (Gashebel) umgehen. Wieder erwarten kann man sogar von einer guten Beschleunigung sprechen. Beim Bremsen sieht das anders aus, vorausschauendes Fahren ist also geboten.
Ich habe bei der Kurzeinweisung natürlich nur die einfachste Art der Steuerung kennen gelernt (Gas/Bremse). Die Bedienelemente entsprechen nahezu einer 1:1 Dampflok und sind auch so schwer zu bedienen (Bedienelemente bei Wikipedia).
So musste ich mich auch nicht als Heizer betätigen, diese Aufgabe, wie auch den richtigen Betriebsdruck einzustellen, hat Thomas für mich erledigt.

 

Bisingen-2.8.2009-049Ich fühlte mich fast wie bei den Autos, Emma raucht, stinkt (ok, sie duftet nach verbrannter Kohle) und spritzt mit Öl und Ruß um sich. Man sitzt direkt in ihrer Rauchfahne und so habe auch in der ersten Runde gelernt, dass man beim Dampflokfahren auf die Brille und helle Kleidung verzichten sollte.

Auch wenn sie wie auf Schienen fährt, hat sie mich doch einmal abgeworfen. Wie mir gesagt wurde passiert dies aber nicht nur mir, es waren wohl auch schon Züge alleine auf der Strecke unterwegs.

Die anwesenden Modellbauer, wie auch ich hatten viel Spaß und ich wurde auch gleich gefragt wann ich den ersten Bausatz im Bastelkeller habe.  Ich konnte, die entsetzt blickende, Alexandra aber beruhigen. Ich bleibe bei den Autos.  Obwohl… so eine kleine Dampfmaschine oder ein Stirlingmotor 🙂 .

 

(Bilder von Agy)

Ein Kommentar

  1. Wirklich sehr schön Dokumentiert und freut mich zu hören das es spass gemacht hat wer weiß vieleicht steht ja doch noch mal son Teil bei dir im Keller zum leidwesen deiner Frau .lach

    liebe Grüße Agy & Thomas

Kommentar verfassen