History Rc-Car anno 198x

Veröffentlicht von

 

198x, lang ist es her, damals hatte ich meine erste Modellbauphase und heute habe ich ein paar Videos aus der Zeit gefunden. Bei der Gelegenheit muss ich natürlich erwähnen das meine Seite nun schon 10Jahre im Netz steht. Meine erste Sicherung sagt 08.1999 (Link in die Vergangenheit) Es gab sie zwar schon länger unter einer freien Domain aber den 16.08.99 lege ich jetzt mal als Geburtstag fest.

Hier mal ein Text und ein paar Bilder aus der Zeit:

Angefangen mit einem einfachen gebrauchten Elektro Flachbahner folgte 1986 der Challenger von Multiplex, zusammen mit einem Robbe Enya 21x Car Motor (3,46ccm1,2PS bei 30.000U/min)und einer Multiplex Delta 2 Fernsteuerung.

Zusammen mit Michael scheuchten wir diesen, zum Ärger der Anwohner, über diverse Sportplätze. Höhepunkt war wohl die Fahrt auf einem zugefrorenen See. Um hierbei Vortrieb zu bekommen wurden die Hinterreifen mit 9mm Spikes ausgestattet. Die Haftung an der Hinterachse war dementsprechend perfekt. Lenken war fast unmöglich 🙂

Sein Ende fand er an einer Betonmauer, mit verklemmten Gasgestänge schräg eingeschlagen war der 1*1cm Alurahmen auf einer Seite ca 1cm kürzer und ein Achsschenkel war gebrochen.

Es folgten einige Elektroautos, einige Eigenbauten, bis hin zum Alradgetriebenen 1:10 Toyota Hilux mit 1:8 Spikerädern, leider haben die selbstgebauten Achsen der Kraft der zwei Mabuchi550 Elektomotoren und den hohen Radlasten nicht standgehalten und zerbröselten beim ersten Ausritt.

Es kamen noch ein Tamiya Wild Willy, ein Käfer Flachbahner und ein Robbe Progress4wds hinzu. Bei den Verbrennern kamen noch zwei No Name Fahrzeuge und ein HP 20 GoldCup Car Special Motor (3,5ccm/1,3PS bei 28.000U/min.

 

 

 

Dann folgte eine lange Pause in der ich mich lieber mit meinem 1:1 Audi 50 beschäftigte:

Diese, 60 PS starke Kampfschachtel wurde zuerst von gelb auf rot umlackiert. Mit breiten Rädern, Tieferlegungssatz, Sportlenkrad und Sportauspuffanlage fuhr ich meinen ersten „allgemeinen Verkehrskontrollen“ entgegen. Die enorm tiefe Vorderachse erregte immer ein wenig aufsehen. Gegen den Innenraum, wo die grüne (:-) Inneneinrichtung einer schwarzen und die Sitze solchen aus dem Hause Recaro weichen mussten, hatte man jedoch nichts auszusetzen. Leider hielt das Glück nicht lange da sich ein anderer Verkehrsteilnehmer nicht mit mir über die Vorfahrt einigen konnte. Dem Restwert des Wagens, 100,-DM, entzog ich alle feinen Teile und verbaute diese in einen marsroten POLO Steilheck.

Dieser entsprach mit seinen 45PS jedoch nicht meinen Wünschen, so das er kurzfristig von einem JETTA GT, diesmal in Silber und mit 115PS abgelöst wurde. Um dem Opa-Image entgegenzuwirken folgten auch hier recht schnell Sportauspuff mit Fächerkrümmer, Sportlenkrad, die noch immer vorhandene Recaros, Tieferlegungssatz sowie anfangs 7*16 Felgen mit 195/50, später 8*14 mit 195/45. Letztere brachten ihn der Erde so nah, das ich einige Male um die Ölwanne fürchten musste. Um dem meist gestressten Motor etwas gutes zu tun, folgte ein Ölkühler des Golf1, später eine erste Kopfbearbeitung….. Er lief so gut, das ich regelmäßig Kopfdichtung, Kupplung, Gelenkwellen und zuletzt das Getriebe austauschen musste.

Nach fast 10 Jahren mehrten sich jedoch die altersbedingten Gebrechen so das ich ihn gegen einen schwarzen A4 Avant TDI eintauschte. Zwischenzeitlich bin ich ein wenig ruhiger geworden, so ist es bisher bei den vom Vorbesitzer verbauten Tieferlegungssatz und ABT Fünfsternfelgen in 8*17 mit 225/50 geblieben. Zwischenzeitlich habe ich mich auch an die, vom Vorbesitzer verschweißten, 90mm Endrohre im DTM Stil gewöhnt, bei Gelegenheit werde ich diese jedoch gegen einen dezenten, zum Auto passenden Sportauspuff ausgetauscht.

Und etwas aktuelles, den Audi habe ich bis 2008 (mit den Endrohren 🙂 gefahren und habe ihn dann gegen den Octavia eingetauscht. Da ich inzwischen noch ruhiger bin, ist der noch vollständig serienmäßig.


 

Hier aber endlich die Videos die mich auf den Nostalgie Trip brachten:-)

“ RC Wheels „- vintage RC action from RC Car Action magazine

mehr bei Youtube

 

 

 

 

Kommentar verfassen